Die Welt steht allen offen

Dass vielfältige kulturelle Projekte im Schulalltag eine große Rolle spielen, zeigt Jahr für Jahr der Jahresbericht der Praxis-HAK Völkermarkt. Immer wieder stehen dabei gesellschaftliche Fragen im Fokus, insbesondere die Überwindung überholter Wertvorstellungen.

Männer im Sozialbereich, Frauen in der Technik – die Zeit der typischen Berufe scheint immer häufiger der Vergangenheit anzugehören. Dass dieses Thema der nächsten Generation jedenfalls unter den Nägeln brennt, zeigte im Vorjahr etwa der Zeichenwettbewerb „Dress for Success“, bei dem die Vision eines weiblichen Pfarrers das Rennen um den Job der Zukunft machte.

Und auch der Völkermarkter Beitrag zum Kurzfilmwettbewerb „Zeitimpuls“ widmet sich den beruflichen Perspektiven von Frauen im Wandel der Zeit.

Für das Projekt stand Laureen Dreier (4AK) gemeinsam mit Prof. Daniela Wiedenbauer, dem früheren HAK-Schüler Daniel Zivkovic sowie den NMS-Schülern Lisa-Marie Podgorz und Sebastian Wernig vor der Kamera von Prof. Mario Kraiger. Dreiers Fazit: „Der Dreh war eine spannende Erfahrung und das Ergebnis macht auf ein wichtiges Thema aufmerksam. Heute können Kinder ihre Träume äußern und werden von ihren Familien unterstützt, jungen Frauen stehen alle Wege offen. Dabei helfen auch die entsprechenden Initiativen vieler Unternehmen.“