Es fängt schon am Weg in die Schule an. Schlechtes Wetter, nervige Personen oder viel Verkehr. Oftmals kann der Schulweg schon eine Qual sein. Ich stelle euch die fünf nervigsten Dinge, die vor Schulbeginn geschehen können, vor.

Verschlafen?

Dumpelnik_4

Man ist am Abend zuvor zu spät ins Bett gegangen oder konnte einfach nicht einschlafen. Am nächsten Morgen kann das ein ziemlicher Nachteil sein. Keine Zeit mehr für Frühstück oder die Haare nicht gestylt. Wir alle kennen es.

Da man dadurch sehr schnell in Stress gerät, kann es natürlich passieren, dass man wichtige Bücher oder sonstiges vergisst. Ebenso ist das Verschlafen  oft der Grund dafür, dass man den Bus, Zug oder sonstiges verpasst.

Schnee – Regen – Sturm

Schlechtes Wetter kann einem ebenso schnell die Laune verderben. Aber nicht nur die Laune. Starker Schneefall ist im Winter vorprogrammiert. Durch die Kälte bildet sich natürlich auch  Eis auf den Straßen. Man muss nicht nur aufpassen, wo man hintritt, sondern auch, dass man nicht ausrutscht und sich dabei verletzt.

Das Gleiche gilt bei Regen. Ein Regenschirm bei Schlechtwetter wäre zwar vom Vorteil, jedoch ist es äußerst nervig eine schwere Schultasche, vielleicht noch eine große Mappe und dazu noch einen Regenschirm, zu tragen.

Dumpelnik_5.jpg

Ewige Qual – der Bus!

Einmal 15 Minuten zu früh, anderes Mal 30 Minuten Verspätung. Fast jeder Schüler muss, um in die Schule zu kommen, mit dem Bus oder dem Zug fahren. Es ist zwar eine praktische Methode, da jeder Schüler mit einem Ausweis, ohne jedes Mal zu bezahlen, mitfahren darf, jedoch kann es auch eine Qual sein. Das ewige Warten auf den Bus, die langen Fahrten nachhause und der überfüllte Bus – das kann wirklich jeden schnell zu schlechter Laune führen.

Nicht schon wieder!

Und wenn man dann endlich im Bus ist, wartet das nächste Ärgernis: Der starke Verkehr ist oft der Grund dafür, dass die Busse zu spät sind. Die Verspätungen können durch Stau oder Baustellen auf den Straßen verursacht werden.

Jedoch nicht nur auf den Weg zur Schule, sondern auch auf den Heimweg ist der Verkehr eine nerven aufreizende Sache, da die Fahrten dann meistens noch länger dauern.


Bitte nicht!

Wenn man auf dem Weg zur Bushaltestelle ist, auf dem Weg in die Schule oder man endlich im Bus sitzt, gibt es immer wieder Personen, welche dich schnell auf die Palme bringen können. Das Geschrei von kleinen Kindern im Bus ist das Schlimmste überhaupt. Man möchte gerne Musik hören oder noch für die Schule etwas durchlesen, doch wie soll das gehen, wenn man sich dauerhaft das Geschrei anhören muss?

Meiner Meinung nach sind das die anstrengendsten und nervigsten Dinge, welche dir (schon) vor der Schule passieren können.

Von Selina Dumpelnik | Bilder: pixabay.com