Die Handygarage

Warum man dieses „Ding“ aus dem Fenster schmeißen sollte!

Die Schüler/innen der 2AK bloggen und geben der nächsten Generation im Deutschunterricht bei Prof. Martin Erian wertvolle Tipps mit auf den Weg. Welche Emotionen die unbeliebt-effiziente Handygarage hervorruft, beschreiben Mihaela Topalovic, Daniela Nikic und Michelle Höck im folgenden Beitrag.


Jeder kennt sie, jeder hasst sie – die Handygarage. Für die Unwissenden da draußen: Die Handygarage ist eine einfache Box aus Holz mit vielen kleinen Fächern, in die man das eigene Handy reinlegt, bevor die Stunde beginnt. Bei gewissen Lehrern/Lehrerinnen muss man dies nicht tun, aber der Großteil findet diese Idee sehr gut.

Dieses mittelgroße Stück Holz sorgt also für viel Aufregung und jetzt erzählen wir euch, warum man es schleunigst loswerden sollte.

„Die Handygarage“ weiterlesen

Im ersten Jahr stets am Ball bleiben

Die Schüler/innen der 2AK bloggen und geben der nächsten Generation im Deutschunterricht bei Prof. Martin Erian wertvolle Tipps mit auf den Weg. Im ersten Beitrag geben Lukas Baumann sowie Nico und Samuel Weiss konkrete Tipps, wie man übermäßigen Stress im Schulalltag gar nicht erst aufkommen lässt. Im Anschluss daran machen sich Anna Napetschnig und Valentina Wodlej Gedanken, wie man niemals den Faden verliert.


So vermeidet man Stress im HAK-Alltag

Dies sind die besten Tipps zur Frage, wie man Stress im HAK-Alltag vermeiden kann.

Die erste Empfehlung lautet, dass man seine Schulsachen, wie zum Beispiel Hefte oder Bücher, schon an dem Tag davor vorbereitet und nicht erst am nächsten Tag in der Früh.

„Im ersten Jahr stets am Ball bleiben“ weiterlesen

Nachprüfungen in fünf Schritten bestehen

Die dunkle Wahrheit hinter den Sommerferien

Die Schüler/innen der 2AK bloggen und geben der nächsten Generation im Deutschunterricht bei Prof. Martin Erian wertvolle Tipps mit auf den Weg. Wie man eine Wiederholungsprüfung besteht und doch noch in die nächste Klasse aufsteigt, beschreiben Josef Neibersch und Pascal Romano im folgenden Beitrag.


Du hast wieder einmal das ganze Schuljahr über nichts getan, hast einen Fünfer und musst die Sommerferien opfern, um zu lernen? Hier sind die fünf besten Tipps, um diese Prüfung erfolgreich zu bestehen.

Tipp 1: Versuche Stress zu vermeiden und die Ruhe zu bewahren. Es ist ganz wichtig, dass man ruhig und gelassen bleibt, denn es sollte wichtig sein, auch für ein paar Wochen die Schule ruhen zu lassen und abzuschalten – um dann voller Energie loszustrebern.  

„Nachprüfungen in fünf Schritten bestehen“ weiterlesen

Wie aus der Praxis-HAK ein Treffpunkt für Feinschmecker wurde

Willst du eine Geschmacksexplosion erleben und deinem Gaumen ein kulinarisches Erlebnis gönnen?

Bereits beim Eintreten in die Schule lassen sich Gerüche kulinarischer Schmankerl durch die Nase aufnehmen. Mit jedem weiteren Schritt in Richtung der Schulkantine werden die Gerüche intensiver und es lässt sich schon erahnen, was es zu Mittag zu essen geben wird. Spätestens am Eingang der Kantine siehst du die Mittagsgerichte auf einer Tafel stehen. Damit ist klar: Ab diesem Zeitpunkt wartet alles nur noch auf die Mittagspause, um endlich gute – und gesunde – Gerichte genießen zu dürfen.

Ich erinnere mich noch gut, als ich am Anfang des Schuljahres voller Erwartungen in die Kantine stürmte. Warum? Nachdem sich unser Schulbuffet letztes Jahr nicht als sonderlich beliebt auszeichnete, hofften wir alle darauf, wieder eine Kantine mit gesunden, regionalen und vor allem leckeren Jausen und Speisen zu haben. Meine Erwartungen waren also sehr hoch – und sie wurden dennoch weit übertroffen.

„Wie aus der Praxis-HAK ein Treffpunkt für Feinschmecker wurde“ weiterlesen

Zu früh: Wie man die Zeit bis zum Unterrichtsstart richtig überbrückt

Viele von euch kennen sicher auch das Problem, wenn man viel zu früh in der Schule ist und nicht weiß, was man machen soll. Einigen kommen dann die Minuten wie Stunden vor, bis der Unterricht anfängt. Deswegen möchte ich euch nun drei praktische Lösungen zum Zeitvertreiben aufzeigen.

Facebook, YouTube & Co.

Sadjak (1)

Heutzutage sind Instagram, Snapchat und Co. nicht mehr wegzudenken, also warum sollte man die Zeit vor dem Unterricht nicht so nützen? Einige von euch sind schon ziemlich früh in der Schule, weil die Busverbindungen es nicht anders zulassen, und etliche müssen alleine warten, bis die Klasse geöffnet wird oder die Schulkameraden eintreffen.

Deshalb könnt ihr durch diese modernen Kommunikationsmittel die Gespräche vorziehen und ihr seid beschäftigt.


Frühstücken

Sadjak (2)

So ziemlich alle haben wahrscheinlich schon verschlafen und mussten durch den Stress am Morgen ihr Frühstück auslassen. Aufgrund dessen könntet ihr eure Zeit auch sinnvoll nutzen und das Essen nachholen. Denn es ist nachweisbar, dass einzelne Lebensmittel wie zum Beispiel Nüsse die Konzentration fördern. Und wer benötigt die nicht vor einem langen Schultag? Außerdem würde es sich auch gut auf die Noten auswirken.

Ihr könnt euch zu diesem Thema ebenfalls hilfreiche Tipps von dem Blog WE GO WILD holen.


Hausübungen

Doch nicht nur Wellness und Ablenkung haben Platz am Morgen, manchmal gibt es ja doch noch etwas zu erledigen – oder? Jeder Schüler kennt wahrscheinlich das Problem, wenn einem in der Früh einfällt, dass man eine Hausübung vergessen hat. Dann ist man plötzlich hellwach – und hat eine gute Gelegenheit, um die Hausübungen, welche noch ausständig sind, fertigzustellen.

Sadjak (3)

So gelingt es jedem, diese Zeitspanne zu überbrücken und man hat als Belohnung sogar eine bessere Note. Außerdem kann man die Zeit mit der Vorbereitung für den nächsten Test verbringen. Dadurch kann viel Zeit zu Hause gespart werden – und dort gibt es doch wirklich manchmal Spannenderes zu tun.

Und dann? Dann beginnt endlich der Unterricht… 😉

Von Desiree Sadjak | Bilder: pixabay.com, pexels.com