Kategorie: together unique

Farben Vielfalt

Thema Mehrsprachigkeit: Beispiele für den Unterricht als Download

Die Corona-Pandemie brachte so manche Projekte zum Abbruch oder zumindest Zeitpläne ins Wanken. Hätte der mehrsprachige Schreibwettbewerb together unique im Juni feierlich abgeschlossen werden sollen, findet er nun im besonderen Herbst 2020 seine Fortsetzung. Einreichfrist: 8. November 2020

Positiv formuliert: Die Auseinandersetzung mit Aspekten der Mehrsprachigkeit – ob aus literarischer oder sozialkritischer Perspektive – findet ihre Fortsetzung. Als Unterstützung finden Sie nachfolgend Beispiele für den Unterricht, etwa als Ausgangspunkt zum Weiterarbeiten.

Sie haben selbst geeignete Materialien und wollen diese Kolleg/innen bereitstellen? Melden Sie sich unter together.unique@hak-vk.at.

Weitere Informationen zum Schreibwettbewerb finden Sie hier.

Weiterlesen

together unique: Das Schreiben geht weiter!

Neue Frist statt Abbruch

Zahlreiche Kulturinitiativen wurden von der Corona-Epidemie in die Knie gezwungen, doch das Schreiben geht weiter. Der mehrsprachige Schreibwettbewerb together unique | skupaj enkratni | zusammen einzigartig hätte eigentlich in diesem Frühsommer zu seinem feierlichen Abschluss gelangen sollen, doch noch ist vieles anders.

Intensive Beratungen haben aber klar gezeigt: Das literarische Schreiben ist nicht zu stoppen. Als neuer Einreichtermin dient der 8. November 2020, eine Prämierung der Siegertexte ist für Dezember dieses Jahres geplant.

Informationen zu den Vorgaben sowie zur Jury finden Sie hier.

Mein Leben – meine Sprache(n)

Was Mehrsprachigkeit bedeuten kann

Die Schüler/innen der 2AK haben die Patenschaft für den Schreibwettbewerb „together unique“ übernommen. Einzelne Jugendliche gestalten Social-Media-Beiträge zum Projekt im Rahmen der Carinthija-2020-Initiative des Landes Kärnten, die gesamte Klasse beschäftigt sich im Deutschunterricht mit Facetten der Mehrsprachigkeit.

Neben theoretischen Inhalten zu innerer und äußerer Mehrsprachigkeit, Umgangssprachen und Dialekten versuchen sich die Schüler/innen bei Prof. Martin Erian auch im literarischen Schreiben. Als Textimpuls diente dabei zuletzt ein Gedicht des in Klagenfurt geborenen zweisprachigen Autors Jani Oswald. Dieser veröffentlichte Anfang der Neunzigerjahre den Gedichtband Babylon/Babilon, in dem er sich mit seinem eigenen Sprachwirrwarr produktiv auseinandersetzt. Ein Beispiel:

Weiterlesen
TdoT-2020_A2