Neue Hindernisse: Die drei Dinge, über die man beim HAK-Start wirklich stolpert

Jeden Herbst stehen Schüler des 8. Schuljahres vor der großen Entscheidung: „Welche Schule ist die richtige für mich?“

Für manche ist es eine leichte, aber für manche eine sehr schwere Entscheidung. Und wenn sie dann gefallen ist und du dich für die Handelsakademie entschieden hast, habe ich ein paar Dinge, die du bei einem HAK-Start unbedingt beachten solltest.

Ich war in der 4. Klasse eines Gymnasiums und war ein guter Schüler mit guten Noten, deshalb fiel auch mir die Entscheidung sehr schwer. Nach langem Überlegen und vielen Besuchen anderer Schulen war ich mir dann sicher: „Ich entscheide mich für die Handelsakademie!“


Hindernis Numero uno: Sich von seiner Entscheidung nicht abbringen lassen!

Jeder von uns kennt die Angst vor dem ersten Schultag, und man fängt an, sich die Frage zu stellen: „War es wirklich die richtige Entscheidung?“

Bleib cool, sei zu einhundert Prozent überzeugt – es ist dein Leben!“ Ein weiterer Tipp ist es auch, besser mit seinen Eltern oder Freunden offen darüber zu reden, als sich selbst irgendeinen Blödsinn einzureden.

Hindernis Numero due: Lauter Fremde – was tun?

Planteu (2)

Ein großes Hindernis stellt das Thema „Freundschaft“ dar. Denn wenn man schon im Vorhinein weiß,  man kennt niemanden, hat man automatisch Angst und man stellt sich die Fragen: „Werde ich wohl bei meinen neuen Mitschülern ankommen und werden Sie mich auch gut behandeln?“

Auch für diese Angst habe ich eine perfekte Lösung: Baue schon vor dem ersten Schultag neue Freundschaften mit deinen neuen Klassenkollegen/innen auf. Doch wie?

Schreibe die zukünftigen Klassenkameraden/innen einfach an und triff dich eventuell auch mit ihnen, die Sommerferien sind die perfekte Zeit dafür! Eine andere Lösung ist es, gleich ab dem ersten Tag auf die neuen Mitschüler einzugehen und ins Gespräch mit ihnen zu kommen.

Hindernis Numero tre: Angst vor Lehrern. Wie mache ich einen guten Eindruck?

Planteu (1)

Wie werden die neuen Lehrer sein? Und: Wie schaffe ich es, gut bei ihnen anzukommen? Diese Fragen stellen sich fast alle Schüler mehrmals. Doch was ist nun die richtige Antwort darauf?

Mein Tipp: VERSTELL DICH AUF KEINEN FALL!

Sei einfach du selbst und sei immer freundlich, auch wenn die Lehrer zu dir manchmal nicht freundlich sind. Stör den Unterricht nicht und pass auf – und du wirst sehen, die Lehrer werden eine große Freude mit dir haben.

Mir haben diese Tipps sehr geholfen und ich hoffe, ich kann damit auch dir helfen, wenn du dir wieder einmal Sorgen um deinen ersten Schultag machst.

Von Johannes Planteu | Bilder: pixabay.com