Wer kennt es nicht? Stress am Morgen und dann noch mit dem völlig überfüllten Bus zur Schule/Arbeit fahren. Für jeden der absolute Albtraum, oder? Mein Weg zur Schule war bis letzten Oktober auch sehr stressig und nervend. Doch jetzt kann ich ganz gemütlich mit dem Auto fahren und spare mir viel Zeit und Nerven.

Doch ich will euch natürlich nicht mit dem Problem alleine lassen und habe euch deshalb ein paar einfache Ablenkungsmöglichkeiten zusammengesucht, um die Busfahrt besser zu überstehen. Hier meine „TOP 3“:

Setze dich niemals in die letzten Reihen!

Ein brandheißer Tipp, den ich euch sehr ans Herz legen möchte. Meistens herrscht in den letzten Reihen der höchste Lärmpegel. Um das Ganze super easy zu umgehen, setzt du dich einfach weiter vor. Da die meisten jungen Leute die vordersten Reihen als uncool ansehen und sich in die letzten Bänke tummeln, findest du auch immer schnell ein Plätzchen zum Erholen.

Kopfhörer sind bei jeder Busfahrt ein Muss!

Und wenn es dann mal nicht mit den ersten Reihen klappt, setzt du deine Kopfhörer auf, drehst die Musik laut und entspannst bei deinem Lieblingssong. Ruck-Zuck ist der störende Lärm erloschen und das Busfahren macht schon viel mehr Spaß.

Gekonnt umgehen!

Mörtl (4)

Meine absolute Lieblingsvariante ist das Umgehen der Busfahrt mit dem Auto oder anderen Verkehrsmitteln. Auch diejenigen, die kein eigenes Auto besitzen oder noch gar keinen Führerschein haben, sollten den Kopf nicht in den Sand stecken. Auch das alt-bewährte Fahrrad aus der letzten Ecke im Gartenschuppen kann verwendet werden. Diese Variante tut nicht nur der Umwelt und deiner Bikinifigur gut, sondern auch deinem Portemonnaie.


Aber nicht nur die Busfahrt nervt einige Schüler/Arbeiter. Vor allem junge Leute, die noch zur Schule gehen, kennen dieses Problem. Nach Schulschluss gibt es keine Verbindung nach Hause. Auch ich musste schon bis zu zwei Stunden warten, bis der Bus endlich kam.

Hier rate ich euch, nutzt die Zeit sinnvoll und überbrückt die Wartezeiten mit Hausübungen oder Arbeitsaufträgen. Meistens warten auch Freunde auf den Bus, und so könnt ihr euch gegenseitig unterstützen. Ihr spart euch eine Menge Zeit und müsst euch zu Hause nicht mit euren Aufgaben quälen.

Hoffentlich konnten euch meine Tipps und Tricks ein wenig weiterhelfen und ihr könnt eure nächste Busfahrt in Ruhe genießen. Schreibt mir doch und erzählt über eure persönlichen Erfahrungen!

Chillige Grüße
Eure Michelle

Von Michelle Mörtl | Bilder: pixabay.com