Autor: Martin Erian

Installationslyrik der smarten Neulinge

Die Schüler/innen der ersten Klassen der Praxis-HAK Völkermarkt arbeiten als erste Smart-Learning-Klassen ab sofort konsequent mit digitalen Endgeräten im Unterricht. Um dafür gewappnet zu sein, feierten sie zuletzt „Installationspartys“, in denen sie ihre Laptops nach einheitlichen Standards vorbereiteten.

Zum Abschluss eines langen Tages versuchten es die Jugendlichen der 1AK schließlich, im Rahmen eines ersten digitalen Schreibversuchs, die Eindrücke lyrisch zu verarbeiten. Manchem schwirrte beim Versuch des Reimens schon ein wenig der Kopf, doch auch unterhaltsame Text entstanden.

Weiterlesen
Farben Vielfalt

Thema Mehrsprachigkeit: Beispiele für den Unterricht als Download

Die Corona-Pandemie brachte so manche Projekte zum Abbruch oder zumindest Zeitpläne ins Wanken. Hätte der mehrsprachige Schreibwettbewerb together unique im Juni feierlich abgeschlossen werden sollen, findet er nun im besonderen Herbst 2020 seine Fortsetzung. Einreichfrist: 8. November 2020

Positiv formuliert: Die Auseinandersetzung mit Aspekten der Mehrsprachigkeit – ob aus literarischer oder sozialkritischer Perspektive – findet ihre Fortsetzung. Als Unterstützung finden Sie nachfolgend Beispiele für den Unterricht, etwa als Ausgangspunkt zum Weiterarbeiten.

Sie haben selbst geeignete Materialien und wollen diese Kolleg/innen bereitstellen? Melden Sie sich unter together.unique@hak-vk.at.

Weitere Informationen zum Schreibwettbewerb finden Sie hier.

Weiterlesen

Geschichte zum Leben erwecken – und weitererzählen

Oral-History-Projekt der 4AK

Das Augenmerk liegt auf zeitgemäßer Bildung: Auch in Geschichte – korrekterweise heißt das Fach Politische Bildung und Geschichte – orientieren sich die Jugendlichen an der Praxis-HAK Völkermarkt in der dritten und vierten Klasse vor allem an Entwicklungen, deren Folgen in die Gegenwart hineinreichen, an veränderten Gesellschaftsformen, wirtschaftlichen Systemen, bahnbrechenden Entdeckungen und Konflikten, die unser Zusammenleben geprägt haben. Doch genauso wichtig ist es, Kompetenzen zu entwickeln, um mit historischen Inhalten umgehen zu können, ob mit Quellentexten, Karten oder Bildern und Karikaturen.

Für die Schüler/innen der 4AK, die im Schulversuch mit erweiterter Praxis bereits Mitte Juni in die Arbeit starten, hieß der letzte Schritt: Lebenswelten nach 1945. Diese sollten bei Prof. Martin Erian ergründet werden – jedoch nicht nur durch das Nachlesen, sondern aktiv. Nach einer Einführung in die Oral-History-Methode wählten die Jugendlichen geeignete Gesprächspartner und formulierten Leitfragen, um im Zwiegespräch Lebenswelten nach 1945 zu erforschen.

Weiterlesen