Alle werden stolz auf mich sein!

Ich habe Angst vor morgen… hä, wovor habe ich eigentlich Angst? Ahja, vor der Deutschmatura! Was? Die ist schon morgen! Bin doch gerade erst aufgestanden und die Matura ist bereits in weniger als 24 Stunden, das kann doch nicht wahr sein!

Okok – ich muss mich beruhigen! Opa, Oma, da oben, bitte helft mir bei all meinen bevorstehenden Prüfungen, vor allem bei der morgigen. Ich muss aufstehen und was tun für morgen, aber was nur? Heute ist es eh schon, zu spät. Mein Kopf tut weh. Ach, warum war ich gestern fort? Hä, wo bin ich überhaupt? Ahso, ja, bei meiner Freundin, ganz vergessen. Ja, super, hab ja nicht mal Schulsachen bei ihr… Mach mich jetzt fertig, dass ich endlich nachhause gehen kann. Oh Gott, wie schau ich bitte aus?! Wenn ich nur wüsste, was gestern passiert ist, wahrscheinlich nur Blödsinn. Warum irr ich in ihrem Hause so herum, ich brauch doch nur noch meine Tasche und ab nachhause. Heute ist ja Sonntag, wie schnell das Wochenende wieder vergangen ist. Kann doch gar nicht sein. Ach mein Schädel, um Gottes willen, warum war ich gestern überhaupt feiern? Hab doch letztens erst gesagt, dass ich nicht mehr feiern gehe, aber naja, jetzt ist es schon zu spät, jetzt steh ich da und mach mir selbst Druck wegen morgen.

Panik kommt in mir auf, lieber geh ich jetzt, bevor ich noch mehr Zeit hier verschwende! Lernen sollte ich mal… Aber naja, was bringts? Jetzt ist es eh schon zu spät, schaff es eh nicht mehr. Ach menno, ich hab ja immer noch dieselben Klamotten an wie gestern… Wie peinlich und genau jetzt ist auch noch die Kirche aus! Hoffentlich sieht mich niemand, wie ich hier herumirr mit meinen Augenringen und den zerzausten Haaren. Igitt, was klebt mir da am Schuh, das Niveau von anderen Menschen? Haha, nein, war ja doch nicht so lustig, wie ich es mir vorgestellt habe. Spaß beiseite, es ist jetzt nach 12 Uhr und ich bin immer noch nicht zuhause.

Ach, wo irr ich denn herum… Ob meine Mutter sich schon Sorgen macht, ich weiß es nicht. Aja, welche Themen werden wohl morgen kommen? Da ist ja schon wieder so ein Plakat der FPÖ, sie möchte wieder was verändern. Ob die das schaffen, bezweifle ich, haha, aber naja, wieder zurück zu mir – ich bezweifle es langsam auch, dass ich die Matura schaffe, eigentlich traurig, wenn ich so denke, aber ich bin ja schließlich selbst schuld. Ich suche den Fehler nicht bei anderen, sondern gebe ich mir selbst die Schuld dafür, wenn ich es nicht schaffe… ach Schwachsinn, ich bin bereits fünf Jahre in der Schule gehockt, also schaff ich das auch, zwar nicht mit links, aber ich schaffe es. Meine Eltern werden ganz verwundert sein über meine Leistung.

Jetzt sitz ich ja immer noch hier auf der Bank. Langsam wird mir kalt… Naja, dafür bin ich ja auch selbst verantwortlich, ich könnte ja einfach nachhause gehen und nicht hier blöd herumsitzen… etwas Sinnvolles machen und nicht mich mit meinen Gedanken quälen! In weniger als 12 Stunden habe ich das Ganze hinter mir. Was ein Glück, alle werden stolz auf mich sein! Hoffe ich zumindest, aber das wird schon. Ich muss positiv denken, ja ja, das werde ich. Ich kann und werde es schaffen, eine gute Leistung zu vollbringen.

Von Katja Tscherteu, 5BK